Gottfried Brockmann

Vita

 

1903 geboren in Köln
20-21 Architekturlehre in Köln
21-22 Praktische Lehre als Dekorationsmaler
1922 Erste freie künstlerische Arbeiten
26-32 Studium der „Freien und Angewandten Grafik“ bei Wilhelm Herberholz, Ernst Aufseeser und Werner Heuser an der Düsseldorfer Kunstakademie
1928 Meisterschüler bei Heinrich Campendonk
1928 Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses der Düsseldorfer Kunstakademie
46-52 Treuhänderischer Leiter einer Buchdruckerei und lithografischen Anstalt in Hof an der Saale
1949 Mitglied der „Gruppe der Progressiven 1948“
1952 Berufung zum Kulturreferenten der Stadt Kiel
1955 „Lehramt für Naturstudien und Malen“ an der Muthesius-Werkschule
1955 Leitung der Abteilung „Freie und Angewandte Malerei“
1975 Ehrenprofessur des Landes Schleswig−Holstein